Ehrung zur „Ausbildung des landesbesten Dachdeckers“

ehrung_ausbildung_bester_dachdecker

Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar

Ehrung der Landesbesten 2016

Die Ehrung der Landesbesten in den Bau- und Ausbauberufen fand in diesem Jahr am 2. Februar 2016 auf der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken statt. Insgesamt 13 Preisträger wurden für ihre hervorragenden Leistungen in den Landeswettbewerben und/oder der Prüfung ausgezeichnet.Landesbester über alle Bauberufe wurde Zimmerer Mario Bernardi aus Völklingen, der auch im Bundesleistungswettbewerb die Goldmedaille errang (wir berichteten). Erstmals in diesem Jahr wurde auch ein Gleisbauer ausgezeichnet.

Wir möchten Sie auf eine sehr gelungene Reportage des SR im Aktuellen Bericht am gleichen Abend aufmerksam machen und danken an dieser Stelle der Firma Bautra GmbH und Jan Wenninger für ihre Mitarbeit.

Die 3minütige Reportage finden Sie ab Minute 18:50 unter diesem Link.  Fotos und Berichte über die Veranstaltung finden Sie hier.

Quelle: AGV Aktuell

Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar

Pfarrhaus Lebach

Die Sanierung der Dachfläche erfolgte in Altdeutscher Deckung mit Schiefer in den Sortiergrößen 1/8 bis 1/64 mit normalem Hieb.

«   »

Quellenangabe: Alle Bilder in diesem Beitrag stammen von Foto Fercho, Lebach.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar

Dreifaches Jubiläum der Dachdeckerei Fuchs

Die Dachdeckerei Paul Fuchs im Lebacher Stadtteil Steinbach feiert 2014 dreifaches Jubiläum: Firmengründer und Namensgeber Paul Fuchs wurde mit dem Diamantenen und dem Goldenen Meisterbrief ausgezeichnet, und der Betrieb wird 60 Jahre alt.
Mit Qualität und handwerklichem Know-how sowie der Erfahrung aus sechs Jahrzehnten hat sich die Firma Paul Fuchs GmbH aus dem Lebacher Stadtteil Steinbach einen guten Namen gemacht.

diamantener_meisterbrief

Quellenangabe: Artikel in der Saarbrücker Zeitung – NR. 268 – LEB – SEITE F6

Der Familienbetrieb unter dem Motto „Lass den Fuchs aufs Dach!“ bietet Dächer und Fassaden aus einer Hand.
Firmengründer ist Paul Fuchs. Der heute 86-Jährige wurde in diesem Jahr mit dem Diamantenen Meisterbrief als Zimmerer und dem Goldenen Meisterbrief als Maurer ausgezeichnet.
Noch in den Wirren des Zweiten Weltkriegs hatte Paul Fuchs 1943 eine Lehre als Zimmermann begonnen und 1947 mit dem Gesellenbrief abgeschlossen. 1954, mit dem Meisterbrief in der Tasche, gründete er in seinem Elternhaus seine eigene Firma, bis heute Sitz des Familienunternehmens.
1964 legte er zusätzlich noch erfolgreich die Meisterprüfung im Maurerhandwerk ab. 1988, mit 60 Jahren, übergab er den Betrieb seinem Sohn Herbert Fuchs und Schwiegertochter Susanne, stand aber dem Betrieb immer noch mit Rat und Tat zur Seite, wen er gebraucht wurde.

diamantener_herbert

Quellenangabe: Artikel in der Saarbrücker Zeitung – NR. 268 – LEB – SEITE F6

Das Dach ist die Krone eines Hauses: Es ist prägend für sein Erscheinungsbild und trägt maßgeblich zum Werterhalt bei. Deshalb sollten qualitätsbewusste Kunden auf die Kompetenz eines Meisterbetriebs bauen. Als solch ein kompetenter Partner empfiehlt sich die Paul Fuchs GmbH in Steinbach. Das Team um Inhaberehepaar Susanne und Herbert Fuchs bietet Dächer aus einer Hand, von den Zimmerer- und Holz- bauarbeiten über die Dacheindeckung bis hin zu sämtlichen Klempnerarbeiten sowohl für Flach- als auch für Steildächer.
„Wir legen großen Wert da- rauf, unsere Kunden im Vorfeld umfassend und kompetent zu beraten“, betont Susanne Fuchs, die für den kaufmännischen Bereich verantwortlich zeichnet. „Das schließt auch die Materialien mit ein, von Tonziegeln über Schiefer und Betondachstein bis zu Stehfalztechnik in Zink und Kupfer.“ „Unser Betrieb verfügt über eine eigene Profiliermaschine für Stehfalztechnik“, ergänzt Herbert Fuchs.

Großen Wert legt der Betrieb auf Ausbildung. Schon über 50 junge Menschen haben hier in der langen Firmengeschichte den Beruf des Zimmerers oder des Dachdeckers erlernt, von denen es welche bis zum Landessieger oder gar zum Bundessieger gebracht haben. Auch zurzeit beschäftigt das Ehepaar Fuchs neben sieben Mitarbeitern auch wieder einen Auszubildenden.
Die Firma empfiehlt sich für Neubauten ebenso wie für die Altbausanierung und ist auch kompetenter Ansprechpartner für den Dachausbau. Viel Erfahrung bringt das Unternehmen auch bei der Restaurierung historischer Gebäude mit.
Unter anderem wurde der Betrieb für die Zimmererarbeiten am barocken Schloss Münchweiler mit dem Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege ausgezeichnet.

Zum Leistungsspektrum gehören auch die Fassadengestaltung, die Montage von Solar- und Photovoltaikanlagen, ein Reparatur-Sofortdienst und der Einbau von Dachliegefenstern. Alle Dach- und Fassadenarbeiten schließen auf Wunsch eine Wärmedämmung nach der neuesten Vorgabe der Energieeinsparverordnung (EnEV) ein. Die Firma verfügt über einen eigenen Gerüstbau und einen mobilen Autokran.

Quellenangabe: Der Text stammt von der Saarbrücker Zeitung, NR. 268 – LEB – SEITE F6.

Quellenangabe: M. Kirsch/Wochenspiegel

Quellenangabe: M. Kirsch/Wochenspiegel

Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar

Richtfest an der Kita Tabaluga

Richtfest an der Kita Tabaluga
Bis Ende des Jahres soll der Neubau bezugsfertig sein – 20 neue Krippenplätze entstehen.

kita_560

HÜTTERSDORF

„Die Kinder schauen jeden Tag gebannt durch das Guckloch, um jeden Fortschritt am Neubau mitzuerleben. Die Arbeiter sind zu echten Freunden geworden, und immer, wenn etwas Wichtiges passiert, werden unsere Kinder mit eingebunden“,

erklärt Rosa Maria Zambianco-Sturm, Leiterin der Kindertagesstätte Tabaluga in Hüttersdorf.
Seit dem Spatenstich sind gerade mal sechs Monate vergangen,

„wir haben die Kosten und den Zeitplan bis zum heutigen Tag einhalten können“,

freute sich Armin Emanuel, Bürgermeister von Schmelz. Er begrüße Kinder, Eltern, aber auch Vertreter der beteiligten Firmen im Gebäude,

„unüblich bei einem Richtfest, aber bei Regenwetter wohl das Beste“,

so Emanuel. Während draußen die Mitarbeiter der Firma Paul Fuchs noch die letzten Arbeiten am Gebälk verrichteten, gaben die Jungen und Mädchen einen Einblick in ihr musikalisches Repertoire.

Darunter auch die Jüngsten, die Krippenkinder. Bisher verfügt die Einrichtung über zehn Plätze,
nach Fertigstellung des Anbaus sollen weitere 20 Plätze hinzukommen.

„Doch der Anbau ist nicht nur für die Krippenkinder gut, er entlastet die gesamte Situation für alle Kinder in Regel- und Ganztagsplätzen, bietet aber auch dem Personal neue Möglichkeiten mit Küche und Personalraum“,

sagte der Bürgermeister. Die Kosten für den Erweiterungsbau, der, wenn weiterhin alles nach Plan läuft, noch Ende des Jahres bezugsfertig sein soll, belaufen sich auf knapp 1,1 Millionen Euro.
Vom Bund fließen für die Maßnahme 210000 Euro nach Hüttersdorf, aus Landesmitteln gibt es weitere 353200 Euro. Mitfinanziert wird der Ausbau der Krippen vom Landkreis, der 264900 Euro beiträgt.

„Wir sind froh, dass hier Kosten- und Zeitrahmen eingehalten wird. Unser Wunsch ist es, noch möglichst viele Mittel für den Krippenausbau bereitzustellen“,

betonte Ralf Weber, Leiter des Kreisjugendamtes. Große Freude herrschte bei den beiden Ortsvorstehern aus Hüttersdorf und Primsweiler.

„Die Vollendung des Erweiterungsbaus heißt für Hüttersdorf, noch familienfreundlicher zu werden, einen Beitrag für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu gewährleisten“,

betonte Nicolas Lorenz. Schließlich war es an Dachdecker Thomas Behm, den Richtspruch zu verkünden.

„Kein Unfall war zu vermelden – dem Herrgott sei Dank. Unser Wunsch ist es, dass in fernen Tagen unsere Enkel dieses Bauwerk noch schauen“,

erklärte er, sein Schnapsglas zerschellte und gleich nach dem Richtfest gingen die Arbeiten weiter. Schließlich sollen termingerecht die 30 Krippenplätze Ende des Jahres in Betrieb genommen werden.

Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar

Bedachungen Paul Fuchs in der SZ

Kompetenz am Bau: Lass den Fuchs aufs Dach”!

Mit Qualität und handwerklichem Know-how sowie der Erfahrung aus fast sechs Jahrzehnten hat sich die Firma Paul Fuchs GmbH aus dem Lebacher Stadtteil Steinbach einen guten Namen gemacht. Der Familienbetrieb bietet Dächer und Fassaden aus einer Hand.

Das Dach ist die Krone eines Hauses: Es ist prägend für sein Erscheinungsbild und trägt maßgeblich zum Werterhalt bei. Deshalb sollten qualitätsbewusste Kunden auf die eines Meisterbetriebs bauen. Als solch ein kompetenter Partner empfiehlt sich die Paul Fuchs GmbH in Steinbach.

Das Team um Inhaberehepaar Susanne und Herbert Fuchs bietet Dächer aus einer Hand, vom von den Zimmerer- und Holzbauarbeiten über die Dacheindeckung bis hin zu sämtlichen Klempnerarbeiten, und das für Flach- und Steildächer.

Susanne u. Herbert Fuchs

„Wir legen großen Wert darauf, unsere Kunden im Vorfeld umfassend und kompetent zu beraten“,

betont Susanne Fuchs, die für den kaufmännischen Bereich verantwortlich zeichnet.

„Das schließt auch die Materialien mit ein, von Tonziegeln über Schiefer und Betondachstein bis zu Stehfalztechnik in Zink und Kupfer.“

„Unser Betrieb verfügt über eine eigene Profiliermaschine für Stehfalztechnik“,

ergänzt Herbert Fuchs. Der zweifache Meister, im Zimmerer- und im Dachdeckerhandwerk, hatte den Betrieb 1988 zusammen mit seiner Frau von seinem Vater Paul Fuchs übernommen. Der hatte den Betrieb 1954 gegründet, so dass die Firma im kommenden Jahr ihr 60jähriges Bestehen feiert.

Zuschnitt

Der Firmenstandort im Sotzweilerweg war 1998 grundlegend saniert worden.
Großen Wert legt der Betrieb auf Ausbildung. Schon über 50 junge Menschen haben hier in der langen Firmengeschichte den Beruf des Zimmerers oder des Dachdeckers erlernt, von denen es welche bis zum Landessieger oder gar zum Bundessieger gebracht haben. Auch zurzeit beschäftigt das Ehepaar Fuchs neben sieben Mitarbeitern auch wieder einen Auszubildenden.

Die Firma empfiehlt sich für Neubauten ebenso wie für die Altbausanierung und ist auch kompetenter Ansprechpartner für den Dachausbau. Viel Erfahrung bringt das Unternehmen auch bei der Restaurierung historischer Gebäude mit. Unter anderem wurde der Betrieb für die Zimmererarbeiten am barocken Schloss Münchweiler mit dem Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege ausgezeichnet.

Zum Leistungsspektrum gehören auch die Fassadengestaltung, die Montage von Solar- und Photovoltaikanlagen, ein Reparatur-Sofortdienst und der Einbau von Dachliegefenstern. Alle Dach- und Fassadenarbeiten schließen auf Wunsch eine Wärmedämmung nach der neuesten Vorgabe der Energieeinsparverordnung (EnEV) ein.

Die Firma verfügt über einen eigenen Gerüstbau und einen mobilen Autokran. om

Veröffentlicht unter Aktuelles | Hinterlasse einen Kommentar